Bodenbeläge im Vergleich

Was sind die Vor- und Nachteile der gängigen Bodenbeläge?

Wer die Wahl hat, hat die Qual… So geht es einem auch oft, wenn es an die Auswahl der richtigen und noch dazu schönen Bodenbeläge geht. Der Markt gibt inzwischen so viel her - wir wollen heute einmal die Vor- und Nachteile der gängigen Bodenbeläge beleuchten.

Holz / Parkett

… ist auch weiterhin der edle Klassiker. Als Naturprodukt ist es frei von Schadstoffen, langlebig und nachhaltig. Parkett hat eine sehr natürliche Optik und Abnutzungsspuren verleihem ihm oft erst den richtigen Charme. Sollte einem dann doch mal der Sinn nach “neu” stehen, lässt sich Parkett wunderbar schleifen und neu aufbereiten. Entweder professionell vom Fachmann oder auch vom Heimwerker selbst mit Leihgeräten. Holzböden sind angenehm fußwarm und perfekt für Schlaf-, Wohn- und Esszimmer geeignet. Für Küchen, Flure und Bäder ist es nicht optimal, da Feuchtigkeit und Schmutz dem Holzboden schaden können. Zur leichten Verlegung gibt es das Klick-System. Bzgl. der Pflegebedürftigkeit sollte man darauf achten, ob das gewählte Parkett lackiert, also pflegeleicht, ist oder geölt und somit besonders pflegeintensiv. Sonnenlicht kann die Farbgebung auf Dauer verändern.

Laminat

… pflegeleicht und schick - das beliebte und kostengünstige Imitat. Laminat ist die Alternative zu Parkett. Es ist robust, lichtbeständig und pflegeleicht. Wenn es dann aber mal abgenutzt ist, lässt es sich im Vergleich zum klassischen Parkett nicht mehr aufarbeiten. Zudem lädt sich Laminat oftmals durch Reibung auf und ist ein Staubmagnet. Die Zeiten des billig aussehenden Laminates sind allerdings längst vorbei - inzwischen trumpft Laminat mit natürlicher und authentischer Dielenoptik und bietet eine große Auswahl an Dekoren in Stein- und Holzoptiken. Ein wesentlicher Vorteil ist, dass Laminat einfach zu verlegen ist, auch auf bereits bestehendem Bodenbelag. Allerdings gibt es eine laute Raumakustik und erfordert eine Schalldämmung. Fußbodenheizung stellt in Kombination mit Laminat kein Problem dar. Laminat eignet sich ebenso wie Parket hervorragend für Schlaf-, Wohn- und Esszimmer - Nassbereiche sind nicht optimal.

Fliesen

… der zeitlose und langlebige Alleskönner. Fliesen können in allen Räumen eingesetzt werden. Sie sind robust, wasserfest und feuchteresistent. Die Pflege gestaltet sich äußerst einfach durch Fegen und Wischen mit haushaltsüblichen Pflegemitteln. Fliesen eignen sich besonders gut für Flure, Küchen und Badezimmer. So praktisch sie sind, so teuer sind Fliesen auch - und sie erfordern einen erfahrenen Handwerker, da die Verlegung Fachkenntnisse verlangt. Also Finger weg vom Heimwerkerversuch… Bei der Planung von Fliesen sollte auch beachtet werden, dass diese bei Renovierungsarbeiten einen hohen Aufwand verursachen können, da sie nicht so leicht entfernt werden können.

Teppich

… ist und bleibt der kuschelige Klassiker. In Kinderzimmern ist er auch heute noch sehr beliebt. Mit warmen Füßen auf weichem Boden spielt es sich doch immer noch am besten. Teppich kann auch von Heimwerkern einfach verlegt werden und eignet sich neben dem Kinderzimmer noch gut für Schlaf- und Wohnzimmer. Aus hygienischen Gründen bieten sich Küchen und Bäder nicht für Teppichböden an. Ein großer Vorteil von Teppich in Mietwohnungen ist, dass die Oberfläche keinen Schall überträgt und es ruhig im Haus bleibt. Der Markt bietet vielseite Variationen für nahezu jeden Geschmack. Allergiker sind mit Teppichen allerdings nicht gut bedient.

Kork

… ist ein tolles Naturprodukt. Geeignet für Wohn-, Ess- sowie Schlafzimmer zeichnet es sich durch guten Schallschutz aus. Ebenso ist es fußwarm. Da es bei Belastung nachgibt, gilt es als äußerst gelenkschonend. Wie Laminat und auch Teppich können Heimwerker relativ einfach Korkboden verlegen: Es können Korkfliesen verklebt werden oder Klick-Paneele wie Laminat verlegt werden. Die verfügbaren Dekore lassen nahezu keine Wünsche offen. Man sollte bei der Planung bedenken: die Sonneneinstrahlung kann mit der Zeit die Farbe verändern. Des Weiteren hat Kork eine durchaus empfindliche Oberfläche.

Linoleum

… ist ein Bodenbelag mit vielen Vorteilen, sehr robust und pflegeleicht. Daneben ist das Naturprodukt von sich aus antistatisch, antibaktieriell und hygienisch. Auch Öl und Fett können ihm nichts anhaben. Der fußwarme Boden ist von der Rolle oder mit Nut und Feder erhältlich. Selbst verlegen sollte der Heimwerker Linoleum aber nicht, denn die Fugen müssen sorgfältig vor Feuchtigkeit verschlossen werden. Für Bäder ist Linoleum nicht geeignet, ansonsten wunderbar und zeitlos einsetzbar. Auf dem Markt sind mittlerweile viele tolle Dekore erhältlich.

In unserer Boutique in Georgensgmünd sind viele verschiedene Bodenbeläge zur Ansicht bereit - wir stehen für Fragen jederzeit gerne zur Verfügung.

Fanden Sie den Beitrag nützlich? Dann teilen Sie ihn JETZT mit Ihren Freunden!