Ein Richtfest für Bauherren und Handwerker

Bei einem Hausbau durchlaufen Bauherren viele verschiedene Bauphasen. Es fängt bereits mit der Grundstückssuche, dem Grundstückskauf und einem Bodengutachten an. Mündet daraufhin in die Suche nach einer Baufirma bzw. die konkrete Hausauswahl. Wenn man sich dann endgültig für sein Traumhaus entschieden hat ist dieser Schritt meistens mit einem kleineren oder größeren Behördengang verbunden. Die Baugenehmigung muss schließlich erteilt werden, um daraufhin mit dem eigentlichen Hausbau zu beginnen. Die Bodenplatte oder der Keller folgen als Erstes. Nach und nach tut sich was auf der Baustelle und die Bauherren inspizieren fleißig die Silhouette, die sich auf dem Grundstück emporhebt. Schließlich wird auch der langersehnte Richttermin bekanntgegeben und mit dem Richten des Hauses wird auch das Richtfest in traditioneller Manier zelebriert. Aber was genau ist ein Richtfest und wie läuft solch eine Feier für die Bauherren ab? Wir haben uns mit dieser langjährigen Tradition auseinandergesetzt und möchten jeden zukünftigen Bauherrn über den genauen Vorgang solch eines Festes aufklären.

Was ist ein Richtfest und wieso feiert man das?

Unter einem Richtfest versteht man das traditionelle und herzliche Beisammensein von Bauherren, Freunden und natürlich auch den Handwerkern und dem Zimmerer. Nach erbrachter Arbeit feiert man das Richtfest und freut sich gemeinsam mit den Gästen über die Vollendung eines großen Meilensteins. Als Zeichen der Dankbarkeit wird beim Richtfest die harte Arbeit der Handwerker geehrt, die das Haus mit Bravour errichtet haben. Denn nun steht das Haus auf dem Grundstück und erstrahlt in voller Montur. Bereits seit dem 14. Jahrhundert wird das Richtfest gefeiert und gilt bis heute bei den Bauherren als wichtiger Bestandteil beim Hausbau.

Auch bei bauen.wiewir machen wir unseren Bauherren nur zu gerne eine Freude und veranstalten nach dem Richten des Hauses ein Richtfest.

Was sollte vor dem Richtfest geplant sein?

Um ein Richtfest erfolgreich zu planen, ist es wichtig alle organisatorischen Schritte rechtzeitig zu bedenken. Hierbei sollten sich die Bauherren im besten Fall mit Ihrem Bauunternehmen abstimmen, schließlich weiss die Baufirma am besten wann der Bautrupp mit dem Richten des Hauses startet und wann voraussichtlich das Haus steht. Normalerweise ist es für die Bauherren am wichtigsten sich vorab darüber Gedanken zu machen, wen Sie sich auf Ihrem Richtfest wünschen. Bei der Gästeliste hat der Bauherr die Zügel in der Hand und entscheidet, ob er Bekannte, Freunde und Vorwandte zu diesem besonderen Tag einladen möchte. Viele Hausbauer laden auch gerne ihre neuen Nachbarn ein, damit sie diese bereits auf dem Richtfest näher kennenlernen können.

Die Einladungskarten werden von bauen.wiewir versendet. Meistens geschieht dies per Mail. Deswegen ist es ratsam alle E-Mail Adressen mit auf die Gästeliste zu notieren.

Die Feier selbst kann beispielsweise von dem jeweiligen Bauunternehmen durchgeführt werden. Jedoch kann sich jeder Bauherr mit seiner Baufirma zusammentun und Themen ansprechen wie beispielsweise Musik, Richtbaum oder Richtkranz und natürlich die Verpflegung. Freuen tut sich die Baufirma immer wenn Sie gute Tipps regionaler Metzgereien oder eines heimischen Caterers erhält. Schließlich kennt sich keiner besser im Baugebiet aus, als die Bauherren selbst. Somit sind neben der eingeladenen Gesellschaft und der rechtzeitigen Planung, auch die Speisen und Getränke wichtig und sorgen bei den Gästen für eine Extra Portion guter Laune.

Wie läuft ein Richtfest ab?

Ein Richtfest läuft im Normalfall so ab, dass sich am letzten Tag des Richtens alle Gäste und die Bauherren versammeln. Zuerst wird in gewohnter Manier der Richtspruch vorgetragen und natürlich mit reichlich Sekt auf die Handwerker und die Bauherren angestoßen. Der Richtkranz hängt am Haus und zeigt allen Gästen, dass dieses neue Haus errichtet worden ist. Im Anschluss an die Zeremonie wird reichlich gegessen, geredet und natürlich haben die Bauherren Zeit um Ihren Gästen Ihr neu errichtetes Traumhaus zu zeigen. Ein Richtfest ist eine ideale Möglichkeit, um sich gemeinsam mit Verwandten, Freunden und Bekannten auf einen neuen Lebensabschnitt zu freuen.

Der Richtspruch wird beim Richtfest vom Zimmermeister vorgelesen:

„Mit Fleiß vom Morgen bis zur Nacht ward dieses schöne Werk vollbracht. Es war mit uns des Hergott´s Segen daran stets alles ist gelegen.

Ihm wollen wir darum dies Haus und der darin geht ein und aus für alle Zeiten jetzt empfehlen, so wird es nicht am Glücke fehlen.

Bewahrt sei es vor Sturm und Brand, vor Blitz und hohem Wasserstand, vor Ehekrieg und andrer schwerer Not.

Dem Bauherrn wünschen wir sodann, was er sich selbst nur wünschen kann. Mög immerdar ihm und den Seinen des Glückes Sonne wärmend scheinen. Auf ihn will mein erstes Glas ich trinken und meinen Hut recht kräftig schwingen.

Dem Architekten, der zum Bau den Grundriss hat erdacht genau, dem Meister, welcher nach ihm dann das Werk mit sicherer Hand begann, das zweite Glas sei geweiht und Heil und Glück für alle Zeit.

Nicht minder sollen die Gesellen, die mit den Äxten und den Kellen gezimmert und gemauert hier ein Segenswort erlauben mir. Des Handwerksstandes Stolz und Zier, soll leben durch das Glase hier.

Nun will ich derer noch gedenken, die ihre Gegenwart uns schenken, um unserer Händen Werk zu ehren und meine Sprüche anzuhören.

Gesundheit und Zufriedenheit das wünsch ich ihnen allezeit, die sind fürwahr das Allerbest und jetzt beginnen wir das Fest.“

Fanden Sie den Beitrag nützlich? Dann teilen Sie ihn JETZT mit Ihren Freunden!


close Jetzt Infos anfordern: