Der Herbst kommt: To-Dos für Hobbygärtner

Die Tage werden nun wieder kürzer, aber im Garten gibt es noch so einiges zu tun, bevor der Herbst Einzug hält. Packen wir es an - wir haben die richtigen Tipps!

Auch wenn der Herbst mit großen Schritten näher kommt, kann die aktuelle Jahreszeit auch im Garten noch gut ausgenutzt werden. Mit ein bisschen Aufwand kann das Ende der Gartensaison genauso schön werden wie der Beginn. Was mit vielen Dutzend bunter Frühlingsblüher im Beet beginnt, sollte mit Gräsern und Gehölzern mit buntem Laub enden.

Den Garten winterfest machen

Es gibt noch viel zu tun, um den Garten winterfest zu machen. Hier die To-do-Liste für Hobbygärtner:

Hecken, Rosen und Lavendel sollten zurück geschnitten werden

Kletter- und Ramblerrosen sollten einen Rückschnitt bekommen und die Triebe sollten vorsichtig angebunden werden, damit sie eventuelle Herbststürme unbeschadet überstehen. Lavendel kann bis zu neuen Trieben herunter geschnitten werden. Bei Hecken und Formgehölzen kann gerne noch einmal zur Schere gegriffen werden. Stauden sollten über den Winter stehen bleiben - ‘so lange wie möglich’, lautet die Empfehlung.

Samen sammeln und richtig einlagern

Viele Samen sind nun reif. Sie sollten kühl und trocken lagern. Papiertüten bieten sich dafür besser als Gläser an, bei bestehender Restfeuchte würden die Samen in Gläsern faulen.

Junge Bäume brauchen jetzt viel Wasser

Obstbäume tragen nun Früchte. Birnen, Äpfel und Pflaumen sind reif. Junge Bäume brauchen jetzt viel Wasser und sollten an trockenen Tagen reichlich gegossen werden. Ältere Bäume kommen aber gut alleine klar, da ihr Wurzelwerk tief genug ist.

Bis Mitte Oktober sollte der Rasen noch gemäht und gedüngt werden

Der Rasen kann noch einmal vertikutiert werden. Einen Kalidünger sollten Hobbygärtner auch noch geben, das ist gut für die Wurzelbildung, denn so kann er sich gut etablieren und es über den Winter schaffen. Geschnitten werden die Halme noch, solange es warm ist und sie wachsen (allerdings nicht mehr so kurz) - das ist in der Regel bis Mitte Oktober der Fall.

Kaltkeimer sollten vor dem ersten Frost gesät werden

Die Samen kurzlebiger Stauden sollten im September gesät werden. Kaltkeimer müssen sogar noch ins Beet vor dem Winter, denn ihre Samen brauchen einen Kälteschock, damit sie im Frühjahr zu wachsen beginnen.

Kartoffeln ernten, Tomaten auslichten

Wenn das Laub der Kartoffeln braun wird, sollten Hobbygärtner die Früchte abräumen, da sie sonst von Nacktschnecken angefressen werden könnten. Tomaten sollten ausgelichtet werden, damit auch die letzten Früchte an der Staude noch reifen können. Dabei kann durchaus die Hälfte der Blätter weg.

Pläne fürs Frühjahr machen

Ein genauer Blick in den Garten, entsprechende Notizen und Fotos - das alles macht die Planungen für das nächste Frühjahr wesentlich einfacher. So kann im Winter in Ruhe organisiert und bestellt werden, was für den Frühling benötigt wird.

Deko geht immer, auch im Herbst

Da die Tage immer kürzen werden, bieten sich für schöne Abende im Garten noch Feuerschalen oder Lampen mit Kerzen an.

Genießen Sie die letzten Sonnenstrahlen und viel Spaß im Garten beim Umsetzen unserer Tipps!

Fanden Sie den Beitrag nützlich? Dann teilen Sie ihn JETZT mit Ihren Freunden!