Mieterhöhungen: Ich zahle keine Miete - ich leben in meinem Eigenheim

Die Mietpreise steigen unaufhaltsam. Dies ist in vielen Metropolregionen in Deutschland der Fall. Leider ist dieses Phänomen bereits seit einigen Jahren zu beobachten. Auch wenn die Hoffnung bei vielen Menschen nach wie vor besteht, dass die Mietpreise wieder sinken werden, ist noch keine deutliche Wende in Sicht. Deswegen überlegen sich viele Familien, Singles und Senioren langfristig etwas gegen diese kontinuierlichen Mieterhöhungen zu tun. Eine Möglichkeit den Mietzahlungen zu entfliehen, ist es sich seinen eigenen Traum vom Haus zu verwirklichen. Hierbei ist die Rede davon, ein Haus zu bauen und nie mehr Miete zahlen zu müssen.

Fliehen vor Mieterhöhungen: Muss der Traum vom Eigenheim ein Traum bleiben?

Es gibt einige Menschen die sich Ihre eigenen vier Wände wünschen. Aber ist solch ein Wunsch realistisch, oder kann man sich ein Haus nur mit einer bestimmen Höhe an Eigenkapital leisten? Diese Frage beschäftigt viele Hausinteressenten, die erstmals über einen Hausbau nachdenken. Einige von Ihnen besitzen bereits ein Grundstück, andere suchen nach einem. Doch das was bleibt ist die stetige Ungewissheit darüber, ob man sich einen Hausbau überhaupt leisten kann. Die Hausfinanzierung ist und bleibt ein Risiko, welches man als Bauherr eingehen muss. Das Risiko, sein Haus irgendwann nicht abbezahlen zu können, birgt Ängste. Aus diesem Grund trauen sich viele Hausinteressenten erst gar ein Haus zu bauen.

Aber ein Hausbau muss nicht immer gleich mit dem Wort „unbezahlbar“ abgestempelt werden. Je nachdem welches Haus man bauen möchte, wie groß es ist und welche Extras man sich für sein Eigenheim wünscht, variiert auch der Hauspreis. Darüber hinaus spielt es heutzutage auch eine griße Rolle, ob man beispielsweise ein Effizenzhaus baut. Diese Frage ist deswegen entscheidend, weil man bei einem Energiesparhaus mit staatlichen Vergünstigungen rechnen kann. Außerdem kann man mit dem Bau solch eines Hauses langfristig Energie und Geld sparen. Demnach muss man nach einem Hausbau nicht nur keine Miete zahlen, sondern auch keinen Strom. Dies ermöglicht einem Hausbesitzer ein sorgen- und mietfreies Leben bis ins Hohe Alter.

Keine Chance den Mieterhöhungen, ich ziehe um in mein Eigenheim.

Wer keine Miete zahlen möchte, sollte sich tatsächlich darüber Gedanken machen ein Haus zu bauen. Denn wie bereits erwähnt wird ein Hausbau nicht nur vom Staat begünstigt, sondern muss bei weitem nicht so teuer ausfallen, wie viele Hausinteressenten zu Anfang annehmen. Ein Hausbau kann mit dem richtigen Bauunternehmen und natürlich mit einem guten Finanzierungsservice problemlos und günstig ablaufen. Wenn man sich vorab rechtzeitig über alles informiert und sich einen übersichtlichen Zahlungsplan zusammenstellt, hat man einen besseren Überblick über alle seine Finanzen. Das Budget muss nicht allzu üppig sein, denn wenn man sich beispielsweise für ein Ausbauhaus entscheidet und selbst an seinem Eigenheim mitbaut, kann der Hauspreis noch weiter sinken. Somit hat jeder Bauherr und jede Bauherrin die Möglichkeit Ihren Traum vom Haus auch mit einem geringen Budget zu realisieren. Mieterhöhungen sollten nämlich langfristig betrachtet der Vergangenheit angehören und nicht bis in die Rente bestehen bleiben.

Informieren Sie sich noch heute zu unseren bauen.wiewir Fertighäusern und geben sie Mieterhöhungen keine Chance mehr.

Fanden Sie den Beitrag nützlich? Dann teilen Sie ihn JETZT mit Ihren Freunden!


close Jetzt Infos anfordern:

Kontaktieren Sie uns per Whatsapp