Checkliste Umzug - Geld sparen beim Umzug ins Eigenheim

Ihr Traum vom Eigenheim wird Wirklichkeit. Bald ist für Sie als Bauherr Baubeginn. Wie alle großen Veränderungen ist der Umzug in ein neues Eigenheim detailliert zu planen. Wenn Sie momentan in Miete wohnen gibt es beim Neubezug Ihres neuen Hauses einiges zu beachten. Machen Sie sich eine Checkliste zum Umzug oder nutzen Sie die folgenden Anregungen für Ihre Planungen. Wenn Sie sich gut organisieren, können Sie beim Hausbau Ihres Eigenheims zusätzlich beim Umzug Geld sparen.

Checkliste Umzug: Wenn die Mietwohnung aufgelöst werden soll.

Um einen Mietvertrag zu kündigen, müssen Sie frühzeitig kündigen, damit Ihnen keine Nachteile entstehen. Hier sollten Sie auch gleich den geplanten Übergabetermin fixieren. Auch aus Sicht Ihres bisherigen Vermieters kann es noch zu offenen Fragen kommen. Müssen Sie beim Umzug aus der Mietwohnung Renovierungsarbeiten leisten? Wie und wann wird die Nebenkostenabrechnung gestellt? Wer kümmert sich um die Kautionsrückzahlung und bis wann sollte dies abgeschlossen sein? Bedenken Sie bitte auch, dass es in Ausnahmefällen zu Verzögerungen beim Hausbau kommen kann. Hier sollten Sie Vorkehrungen treffen, falls sich der Umzug in Ihr neues Eigenheim verschieben sollte.

Checkliste Umzug: Welche Verträge müssen angepasst, umgeschrieben oder gekündigt werden?

Ummeldungen sind in der Regel bei Strom, Gas, Wasser und Müll ausreichend, solange Sie in nicht zu weiter Entfernung Ihren Hausbau für Ihr neues Eigenheim haben. Bei größeren Distanzen können auch andere Versorger für Sie zuständig werden. Informieren Sie sich rechtzeitig vor Ort an Ihrer Baustelle, wer in der Region für Ihr Eigenheim der Ansprechpartner für die Versorgungsdienstleistungen wäre. Für Telefon und Internet-Verträge gilt dies in gleicher Weise. In zusammenhängenden Ortsgebieten nimmt man die Rufnummer mit. Beachten Sie trotzdem die Kündigungsfristen bei einem Wechsel der Anbieter durch Umzug in Ihr neuen Eigenheim. Ihre Checkliste Umzug sollte die Meldung der Anschriftenänderung enthalten. Sie wollen ja nach dem Umzug auch gefunden werden. Bei der Post reicht es einen Nachsendeauftrag an Ihr neues Eigenheim zu erteilen. Neue Adresse melden Sie an Banken, Versicherungen, der Krankenkasse und weiteren wichtigen Vertragspartnern.

Checkliste Umzug: Benötigtes Material für den Umzug.

Man rechnet einen Umzugskarton pro Quadratmeter Wohnfläche, sowie Verpackungsmaterialien, wie zum Beispiel Polsterfolie, Abdeckplanen, Decken, Klebeband, Beschriftungsmaterial und Zeitungen für zerbrechliche Güter. Werkzeug für den Umzug in Ihr Eigenheim sollte auf der Checkliste ebenfalls nicht fehlen.

Checkliste Umzug - Ihr Hausbau ist fertig.

Raumweise beim Packen arbeiten und systematisch vorgehen, Schränke demontieren, schwere Möbel abholen lassen, Verbandskasten bereithalten und geeignete Bekleidung tragen Wer freiwillige Helfer sein Eigen nennt beim Umzug in das neue Eigenheim, sollte auf der Checkliste Umzug seine Helfer nicht vergessen: Geben Sie Ihnen klare Anweisungen und teilen Sie Aufgaben auf. Denken Sie an Verpflegung, wie immer im Hausbau.

Checkliste Umzug: Ihr neues Eigenheim erwartet Sie.

Vergessen Sie nicht die Zählerstände von Wasser Heizung und Strom zu notieren. Schalten Sie alle Versorgungseinheiten ab. Das Namensschild nehmen Sie für den neuen Hausbau mit. Vergessen Sie die Lampen nicht abzuhängen.

Checkliste Umzug: Der Einzug ind Eigenheim.

Kisten sollten gleich nach Räumen sortiert werden, Lampen aufhängen und die Betten aufbauen. Der Hausbau ist gelungen. Räumen Sie Bäder bevorzugt ein und ebenso den Essbereich. Packen Sie in Ruhe aus, wenn Sie nun die letzten Dinge noch bedacht haben: Übergabe der alten Wohnung vornehmen und eventuelle Renovierungen durchführen. Sie müssen sich bei der Gemeinde- oder Stadtverwaltung ummelden und falls Sie den Landkreis gewechselt haben, auch die Zulassungsstelle besuchen. Der Hausbau nimmt einen erfolgreichen Abschluss, wenn auch der Umzug gelungen ist.

Fanden Sie den Beitrag nützlich? Dann werfen Sie ihn JETZT auf unsere Häuser!