Hausbau, Ausbau: Was kann man in Eigenleistung verrichten und was nicht?

Viele Bauherren wissen nicht genau wie viel Eigenleistung Sie erbringen wollen und können. Deswegen haben wir uns diesem Thema angenommen und uns eine Frage gestellt: Eigenleistung beim Hausbau und dem weiteren Ausbau - was ist machbar und was nicht?

Den Traum vom eigenen Haus möchten sich viele Menschen verwirklichen. Zumindest ist der Wunsch nach den eigenen vier Wänden früher oder später im Leben keine Seltenheit. Jedoch spielen die Finanzen eine entscheidende Rolle, ob man sich ein eigenes Haus finanzieren kann oder nicht.

Wenn Sie nur begrenzte finanzielle Mittel haben, ist es trotzdem möglich ein Haus zu bauen, beispielsweise dann wenn Sie eine gewisse Eigenleistung beim Hausbau und Ausbau erbringen können. Die Eigene Bauleistung ist dabei bares Geld wert. Selbst mitbauen ist ebenfalls ein schönes Gefühl, weil Sie genau wissen, dass Sie eine Eigenleistung beim Bau des Heimes erbracht haben. Aber was ist zu verantworten und wovon sollte man am besten die Finger lassen?

Eigenleistung erbringen: Was kann man selbst machen?

Wenn Sie handwerklich begabt sind, können Sie alle Innenarbeiten wie Malen und Wände streichen oder auch leichte Trockenbauarbeiten selbstständig erbringen. Die Eigene Bauleistung ist auch bei der Planung des Architekten möglich. Wenn Sie rechtzeitig beim Ausbau auch planerisch mitarbeiten, spart das Zeit und Geld bei Ihrem Architekten.

Auf keinen Fall sollten Sie aber aufwändige Elektroarbeiten oder Kanalarbeiten wie Installationen selbst mitbauen. Als Faustregel gilt, das alle Arbeiten, die Sicherheitsprobleme und Risiken bergen, nicht als eigene Bauleistung erbracht werden sollten. Schließlich möchten Sie nicht durch Ihre Eigenleistung erheblichen Schaden anrichten. Dann haben Sie nämlich durch den Ausbau kein Geld bezahlt, sondern im schlimmsten Fall sogar ein Verlustgeschäft gemacht.

Natürlich können Sie Lampen selbst aufhängen, wenn Sie bei einem Ausbauhaus eine eigene Bauleistung erbringen wollen. Sie sollten nur etwas von handwerklichen Dingen und der Elektrik verstehen. Beim Ausbau im Garten ist eine eigene Bauleistung immer möglich. Auch leichte Aufgaben beim Trockenbau können Sie selbst, ohne jegliche Bedenken, erbringen. Eigenleistung macht auf jeden Fall Freude und spart Ihnen noch dazu erhebliche Kosten. Selbst mitbauen ist sehr günstig. Mit einem richtigen Zeitmanagement, einem rechtzeitig durchdachten Hausbauplan und natürlich netten Freunden und Bekannten, die fleißig mit anpacken, können Sie eine Menge Geld sparen.

Eigenleistung: Ausbauhäuser, zum Selbst mitbauen ideal

Bei bauen.wiewir haben wir zwei Ausbaustufen, aus denen Sie die für Sie richtige auswählen können. Je nachdem wie viel handwerkliches Geschick und Erfahrung Sie im Ausbau mitbringen, passt zu Ihnen entweder ein Ausbauhaus oder ein technikfertiges Haus. Hier ist es vor allem entscheidend, welche Eigenleistungen Sie erbringen müssen und wie viele Kosten Sie tatsächlich durch Ihr „Selbst mitbauen“ wirklich sparen können.

Sie sollten sich, ganz gleich bei welcher Baufirma, frühzeitig darüber informieren, welche Leistungen von Ihrer Firma und welche von Ihnen selbst getragen werden müssen. Daraus abgeleitet wissen Sie schnell wie viel Eigenleistung Sie tatsächlich im Stande sind selbst du bewerkstelligen und für welche Ausbaustufe Sie sich letzten Endes entscheiden.

Sehen Sie sich unser Haus Portfolio an und vergleichen Sie unsere Ausbaustufen und die daraus resultierenden Leistungen. Ihre Eigenleistung legen Sie selbst fest.

Fanden Sie den Beitrag nützlich? Dann werfen Sie ihn JETZT auf unsere Häuser!