Gesund wohnen im Eigenheim sollte Ihnen wichtig sein - für Sie und Ihre Familie

Wenn Ihre Gesundheit Ihnen am Herzen liegt, sollten Sie versuchen Ihre Umgebung so gesund wie möglich zu gestalten. Damit rückt auch immer mehr die Wichtigkeit „gesund zu wohnen“ in den Vordergrund. Neben einer gesunden Ernährung, einem gesunden Lebensstil, ist vor allem auch der Aspekt des „Wie wohne ich gesund?“ Nicht zu vernachlässigen. Genau deshalb ist es bei Ihrer Hauswahl entscheidend welche Baustoffe Sie auswählen. Welche Baumaterialien wirken sich schützend gegen unterschiedliche Schadstoffe aus? Welches Baumaterial sorgt für eine bessere Luftzirkulation und welcher Baustoff ist darüber hinaus auch für Kinder besser geeignet?

Gesund wohnen in Fertighäusern aus Holz, barrierefreien Räumen und energiesparenden Konstruktionen

Was bedeutet es in einem gesunden Fertighaus zu wohnen? Auf welche Faktoren sollte man hierbei Wert legen und was genau muss man bei der Suche nach einem gesunden Wohnraum beachten? Wir haben versucht Ihnen in kurzen, präzisen Erklärungen die Merkmale eines Eigenheims zu erklären, welches als gesund eingestuft wird. Dabei geht es nicht ausschließlich um den Baustoff, sondern darüber hinaus auch die Konstruktion und damit einhergehend die Architektur des Hauses. Wenn Sie gesund wohnen möchten sollten Sie auf unterschiedliche Dinge Wert legen:

Der Baustoff Ihres Fertighauses: gesund wohnen in Holz

Zum einen spielt natürlich der Baustoff, aus dem Ihr Fertighaus hergestellt wird, eine sehr große Rolle. Hierbei sollte es sich idealerweise um einen Baustoff handeln, welcher Schadstoffe von sich verhält, Schimmelbefall erst gar nicht zulässt und zu einem besseren Raumklima beiträgt. Die Antwort auf den gesunden Baustoffen und damit auch einem Fertighaus in dem Sie gesund wohnen können, heißt Holz. Denn dieses Baumaterial verkörpert genau die beschriebenen Eigenschaften und sorgt allein mit seiner Beschaffenheit dazu, dass Sie gesund wohnen.

Barrierefreies Wohnen: Gesund wohnen bis ins hohe Alter

Als Weiterer wichtiger Aspekt, der gesund wohnen bis ins hohe Alter ermöglicht ist ein barrierefreies Fertighaus. Hierbei handelt es sich beispielsweise um die Architektur eines Bungalows, der durch sein „wohnen auf einer Ebene“ keine Gefahrenquelle bietet, sich an der Treppe zu verletzen, Stockwerke hoch und runter zu erklimmen und immer besorgniserregend auf seine Kinder zu achten, die „bitte vorsichtig!“ Die Treppe hinaufgehen sollen. Aus den beschriebenen Gründen wird der Haustyp Bungalow immer beliebter. Denn diesem Fertighaus ist gesund zu wohnen praktisch in die Wiege gelegt. Ein Bungalow ist komfortabel, großzügig geplant und komplett ohne Stolpertreppchen erbaut. Gesund wohnen kann darüber hinaus auch sehr bequem sein.

Gesund wohnen heißt auch Energie sparen mit einem Energiesparhaus

Wenn man sich dazu entscheidet gesund zu wohnen, spielt auch der Energieverbrauch eine sehr große Rolle. Wer möchte nicht langfristig Energiesparen und die Umwelt schonen? Schließlich baut man sich sein eigenes zuhause meistens nur einmal im Leben und möchte langfristg von seinem gesunden Wohnraum profitieren. Vor allem bei einem Energiesparhaus kann man am meisten Geld sparen und zusätzliche Vergünstigungen von dem Staat für den Bau eines KfW Energieeffiziezhauses profitieren. Je nachdem für welche KfW Stufe man sich schlussendlich entscheidet, fällt auch die Förderung vom Staat höher oder geringer aus.

Bei bauen.wiewir ist jedes Fertighaus ein gesundes Fertighaus. „Gesund wohnen“ ist mit Ihrem Fertighaushersteller aus Bayern kinderleicht.

Fanden Sie den Beitrag nützlich? Dann werfen Sie ihn JETZT auf unsere Häuser!