Tolle Ideen für die Wandgestaltung

Was sind die gängigen und aktuellen Wandbeläge und -farben? Und was ist wofür am besten?

Wer unseren Blog verfolgt, hat im vorigen Artikel viel über die Vor- und Nachteile der gängigen Bodenbeläge für die eigenen vier Wände erfahren. Für optimale Raumwirkung und Wohnatmosphäre sind neben den Bodenbelägen aber auch die Wände wichtig - und genau diesen wollen wir uns mit dem heutigen Blogeintrag widmen.

Erstmal stellt sich die Frage: Streichen oder Tapezieren?

Streichen:

Wandfarben verleihen einem Raum einen eher anregenden oder zurückhaltenden Charakter. Farbe kann beruhigend wirken im Schlafzimmer, Energie vermitteln im Badezimmer oder lässt kleine Räume größer wirken. Bei all den vielen verschiedenen Nuancen, in denen jede Wandfarbe heute zu haben ist, ist es nicht immer leicht, sich für die richtige zu entscheiden. Hier ein paar Tipps für den Weg zur passenden Wandfarbe.

Helle Wandfarben für kleine Räume

Kleine Räume wirken durch eine helle Wandfarbe gleich viel größer, da sie den Blick des Betrachters in die Weite lenken. Aus diesem Grund ist Weiß bzw. sind helle Töne auch die optimalen Deckenfarben. Helle und neutrale Farben wie Grau, Hellgrau, Beige und Sand lassen sich auch gut mit extravaganten Raumdetails kombinieren. Das gewisse Extra erhält man, indem man den Tonwert der Wandfarbe variiert - oder aber man gestaltet eine ganze Wand im Raum mit sanften Mustern oder Tapetentexturen.

Dunkle Wandfarben für besondere Akzente

Eine dunkle Wandfarbe erfordet schon ein bisschen Mut, bringt aber auch eine ganz besondere Wohnatmosphäre mit sich. Außerdem wirken dunkle Farben einerseits dramatisch und andererseits anziehend. Sie verleihen dem Zimmer garantiert einen ganz besonderen Ausdruck. Die Konturen des Raumes verschwimmen, wenn man für Boden, Wände und Decken ähnliche Farbtöne verwendet. Akzente sollten sich deutlich vom Hintergrund abheben, um entsprechend zu wirken.

Die passenden Farbkombinationen finden

Farben bringen Abwechslung - und die richtigen Farbkombinationen lassen sich ganz leicht finden, wenn man den traditionellen Farbenkreis heranzieht. Zur Wahl stehen die Kombinationen aus tonwertorientierten, harmonischen oder komplementären Farben. Tonwertorientiert bedeutet, dass verschiedene Töne einer Farbpalette verwendet werden. Harmonische Wandfarben liegen auf dem Farbkreis direkt nebeneinander. Komplementäre Farben sind besonders ausdrucksstark, denn hier werden Farben miteinander in Beziehung gesetzt, die sich auf dem Farbkreis gegenüberstehen.

Tapezieren:

Die verwendete Tapete ist ausschlaggebend für Kosten und Preise beim Tapezieren. Ob Rauhfaser, Vliestapete oder Papiertapete - bei der Auswahl der richtigen Tapete sollten folgende Kriterien beachtet werden: - Wo soll die Tapete eingesetzt werden? - Welche Qualitätsmerkmale der Tapete sind wichtig? - Welche optische Wirkung soll die Tapete haben?

Sonnenlicht kann Tapeten vergilben. Insofern sollten lichtbeständige Tapeten ausgewählt werden. Kinderzimmer und Flur bzw. generell Räume, die stark beansprucht werden, sollten eine Tapete mit guter Stoßfestigkeit erhalten. Scheuerbeständige Tapeten empfiehlen sich für Wände, die schnell mal dreckig werden und öfters gereinigt werden müssen. Auf den Tapetenverpackungen findet sich jeweils genauere Angaben dazu.

Optische Regeln bei der Tapetenauswahl
Niedrige Räume wirken höher
  • bei senkrecht gestreiften Tapeten
  • wenn die Tapete nicht bis zur Decke geht ###### Hohe Räume wirken niedriger
  • bei waagerechten Streifen
  • wenn die Tapeten nicht bis zur Decke gehen
  • wenn die Decke tapeziert wird ###### Kleine Räume wirken größer
  • bei hellen Tapeten
  • bei kleinen Mustern
  • wenn eine Wand ohne Fenster und Türen mit einem großen Muster tapeziert wird
  • bei glänzenden Tapeten ###### Große Räume wirken kleiner
  • bei kräftigen Farben
  • bei großen Mustern
  • bei diagonalen Mustern oder Strichen

Last but not least: Die Tapete sollte auch zur Einrichtung passen. Tapetenhersteller bieten oftmals stimmige Tapeten und Stoffe an. Alternativ sollten einfach ein paar Stoffreste von zuhause eingepackt werden, wenn es zur Tapetenauswahl geht. Das macht den Kauf wesentlich leichter.

Und nun wünschen wir viel Spaß bei der Auswahl der passenden Farben und Tapeten!

Fanden Sie den Beitrag nützlich? Dann teilen Sie ihn JETZT mit Ihren Freunden!