Voll im Trend: Ein Haus aus Holz

## Infos und Vorteile zum Thema Traumhaus Holzhaus.

Ein Holzhaus ist nicht immer nur eine Almhütte in den Bergen. Es gibt die verschiedensten Arten von Holzhäusern - mit vielen Vorteilen, über die wir euch heute berichten wollen.

Der Definition nach sind Holzhäuser solche Häuser, die ein Tragwerk aus Holz haben. Selbst wenn die Wandfüllung aus Stein sein sollte, bleibt es rein vom Begriff her ein Holzhaus.

Holzhäuser werden in verschiedenen Bauweisen angeboten: Neben unserer Bauen.wiewir-Bauweise, der Holztafelbauweise, gibt es weitere Arten: Umgebindehäuser, Blockhäuser oder auch die Holzständerbauweise.

Die verschiedenen Arten unterscheiden sich in Stil und Konstruktion, so haben sie beispielsweise ganz differenzierte Holzanteile an den Außenwänden. Blockhäuser sind vollständig aus Holz gebaut. Umgebindehäuser haben meist nur den Rahmen aus Holz.

Ob Holztafelbauweise, Blockhaus, Umgebindehaus oder Holzständerbauweise - Holzhäuser haben viele Vorteile:

Holz ist ein sehr vielseitig einsetzbares Baumaterial und es lässt sich optimal einsetzen. Ganz egal ob es sich um eine Fertighausvariante, ein Bausatzhaus, ein massives Blockbohlenhaus oder auch um ein Architektenhaus handelt – mit dem Baustoff Holz lassen sich die modernsten Erscheinungsbilder ebenso wie ganz traditionelle erschaffen.

Schwierige Bodenverhältnisse stellen für Holzhäuser aufgrund ihres geringen Gewichts kein Problem dar, denn es wird dem Boden keine besonders hohe Tragfähigkeit abverlangt.

Auch in Sachen Bauzeit punktet ein Holzhaus, denn im Vergleich zu einem Massivhaus ist die Bauzeit wesentlich kürzer. An dieser Stelle können enorme Kosten eingespart werden. Wir von Bauen.wie wir garantieren mit unserer Holztafelbauweise eine Lieferzeit zwischen sechs und acht Monaten ab Baugenehmigung.

Nachhaltigkeit spielt heutzutage eine übergeordnete Rolle und auch an dieser Stelle punktet Holz. Denn Holz wächst dank der Natur und einer hervorragenden Forstwirtschaft wieder nach - und zwar in Deutschland in wesentlich größeren Mengen als überhaupt abgeholzt wird. Außerdem kann Holz meist aus der Region beschafft werden. Auch wir verwenden Holz aus der bayrischen Region. Erhebliche logistische Belastungen entfallen somit. Auch wenn Ziegel ebenfalls ein natürlicher Baustoff sind, fällt die ökologische Bilanz des Baustoffs Holz um einiges besser aus.

Holzhäuser und hohe Heizkosten? Nein! Denn Holz hat außergewöhnlich gute und selbstregulierende Isoliereigenschaften und somit wird wesentlich weniger Heizenergie benötigt. An kalten Tagen hält das Holz die Wärme im Haus, während es an warmen Tagen kaum Hitze nach innen durch lässt. Auch mit Ziegelbauten kann man eine gute Dämmwirkung erzielen, jedoch ist dies mit erheblich mehr Aufwand und höheren Kosten verbunden. Bei Bauen.wie wir gehört übrigens die KfW Effizienzhaus 55 Förderung zum Standard dazu.

Die Holzbauweise bringt nicht nur finanzielle Vorteile mit sich sondern auch gesundheitliche - insbesondere für Allergiker und Asthmatiker. Holz hat eine offenporige Struktur und kann Feuchtigkeit sowohl aufnehmen als auch abgeben. Dadurch kann sich das Raumklima eigenständig auf eine Luftfeuchtigkeit von 45-55% regulieren. Das sind optimale Bedingungen für die Bewohner.

Heutzutage werden nicht mehr nur Einfamilienhäuser aus Holz gebaut sondern auch ganze Wohnblöcke, denn Holzhäuser zu bauen wird immer beliebter. Inzwischen sind in etwa 15% aller Neubauten Holzhäuser - und es werden immer mehr.

Hier nochmal die Vorteile der Holzbauweise zusammengefasst: - geringere Kosten gegenüber Massivbau, - gute Wohnatmosphäre, - gesundheitsfördernd, - geringere Bau- und Heizkosten, - kürzere Bauzeit, schnellere Fertigstellung.

Voll im Trend ist also, wer ein Holzhaus baut. Nehmt gerne jederzeit mit uns Kontakt auf, wir beraten euch stets fair und transparent.

Fanden Sie den Beitrag nützlich? Dann teilen Sie ihn JETZT mit Ihren Freunden!