Baukosten

Zu der Hausfinanzierung fallen unterschiedliche Baukosten an.

Die Zinsen sind niedrig, die Zeiten also geradezu ideal, um sich von der Mietsituation weg, in die eigenen vier Wände zu bewegen. Hierbei gilt es diverse Faktoren zu beachten, die entscheidende Auswirkungen auf eine gelungene Bau- oder Kaufaktion haben. Denn neben der Hausfinanzierung sollten Bauherren und Bauherrinnen niemals die Baukosten, die bei einem Hausbau anfallen, vernachlässigen.

Zunächst muss das passende Objekt gefunden werden, das Preis-Leistungsverhältnis sollte in Ordnung sein und auch der Hausbaupartner, respektive der Bauträger, sollten ins geplante Konzept passen. Apropos Preis-Leistung - alles hat seinen Preis - auch der Hausbau oder der Eigenheimkauf. Damit stellt sich gleichzeitig auch die Frage nach der perfekten Hausfinanzerung. Stellt der Weg zur Hausbank die beste Variante dar oder sollten Häuslebauer besser einen unabhängigen Baufinanzierungsservice zu Rate ziehen,wenn es um die geeignetste Hausfinanzerung geht? Ferner gilt es beim Neubau eines Hauses auch die Baunebenkosten zu berücksichtigen. Diese fallen nämlich immer noch zusätzlich zum Hauspreis an und werden oftmals vergessen. Der Schock trifft einen meistens erst dann, wenn plötzlich zusätzliche Rechnungen ins Haus flattern.

Wie man sieht gibt es viele Fragen und daher auch viele Antworten, die sich alle um ein bestimmtes Thema drehen: Die Hausfinanzierung und die zusätzlichen Baukosten.

Baukosten: Bei der Hausfinanzerung ist die steuerliche Betrachtungsweise wichtig

Beim Hausbau können die Baunebenkosten sage und schreibe bis zu 20% betragen. Eine gewaltige Summe.Deswegen sollte diesen anfallenden Kosten auch eine gewaltige Aufmerksamkeit gewidmet werden.Je nachdem ob es sich zunächst um einen Grundstückskauf handelt und danach der Hausbau beginnt oder ob Haus und Grundstück in gleichem Zuge gekauft werden, fällt die entsprechende Grunderwerbsteuer an. Am teuersten kommt es den Bauherrn steuerlich zu stehen, wenn er Grundstück und Haus vertragsrechtlich als Gesamtwerk erwirbt. Günstiger wird es, wenn der Grundstückskauf laut Vertrag vor dem Kauf des Bauobjekts erworben wurde. Dann wird lediglich die Summe für den Kauf des Grundstücks der Grunderwerbsteuer (Höhe abhängig vom Bundesland) unterworfen.

Hausfinanzierung: Je nachdem in welchem Bundesland Sie bauen möchten, sollten Sie sich ausgiebig über dem Thema Grunderwerbssteuer (Baukosten) informieren.

Hausfinanzierung - Baukosten richtig kalkulieren lernen.

Weitere Baunebenkosten fallen für die Hauskäufer als Kaufvertrags-Gebühren beim Notar an.Grundbucheintragung, Bauvorbereitung, diverse Baugenehmigungen, Statik, Erschließungskosten für Anschluss von Wasser, Gas, Strom, Telefonleitungen und Kabelfernsehen, müssen ebenso bei der Hausfinanzerung berücksichtigt werden. Diverse Versicherungen wie Bauherrenhaftpflicht oder Bauleistungsversicherung gehören in die Kostenplanung bei der Hausfinanzierung zusätzlich dazu. Bauzeitzinsen müssen bei der Hausfinanzierung genauso ins Kalkül gezogen werden. Und ist das Bauobjekt fertiggestellt, darf ein verantwortlicher Baufinanzierungsservice nicht vergessen die Hausbauer auf die Kosten für die Außenanlagen aufmerksam zu machen.

Baufinanzierungsservice, ein wichtiger Partner bei der Hausfinanzierung (Baukosten)

Es bleibt festzuhalten - ein umfassender Baufinanzierungsservice gehört zum Hausbau dazu,wie das sprichwörtliche Salz in der Suppe. Dabei sind die Baukosten in ihrer Gesamtheit zu erfassen, denn sie machen einen großen Teil des finanziellen Gesamtaufwandes beim Hausbau aus.So können Bauherren dann auch ruhig und ohne übermäßig großen Stress ihren vielleicht bereits schon seit langem gehegte Traum von der eigenen Immobilie realisieren.

Sie möchten sich direkt mit unserem unabhängigen Baufinanzierungsservice in Verbindung setzen? Erfahren Sie alles zu Ihrer Hausfinanzierung und allen Baukosten.


close Jetzt Infos anfordern:

Kontaktieren Sie uns per Whatsapp